Die Caritas-Legende - HIL diskutierte

Die Mitglieder der Humanistischen Interessengemeinschaft Leimen (HIL) trafen sich zu einem Austausch unter der Motto „Caritas-Legende“. Anlass war das Geistliche Wort 294.

Zentraler Teil der Caritas-Legende ist der Glaube, die Kirchen würden einen bedeutenden Teil der Kirchensteuer für die von den Kirchen unterhaltenen Sozialeinrichtungen ausgegeben. Dies ist jedoch nicht der Fall.

Zahlreiche grundlegende soziale Dienste werden vollständig durch den Staat, die Sozialversicherungsträger oder die Patienten bezahlt. Krankenhäuser, Altenheime….

Zudem: Kirchen diskriminierten ihre eigenen Arbeitnehmer und Arbeitssuchende. Sogar Lohndumping komme vor so G.Scheurich  von der HIL.

Hier kommen weitergehende Informationen:

Wir haben diesmal darauf verzichtet, einen einzigen Artikel zu Thema Caritas Legende abzubilden. Das Thema ist zu komplex. Geht es doch einerseits um die Gelder, die die Kirche vom Steuerzahler einstreicht, andererseits aber auch um die arbeitsrechtliche Bewertung der Arbeitsverhältnisse in der Kirche und die Diskriminierung von Arbeitssuchenden bundesweit.

Hierzu einige Zitate und Links. Erschrecken Sie bitte nicht.

Artikel zum Thema Caritas/Diakonie

http://www.kirchensteuer.de/node/83

Zitat zum Arbeitsrecht:
„Erschwerend komme hinzu, so Schmidt-Salomon, dass das BVG die Realität völlig verkenne, wenn es behaupte, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die kirchlichen Arbeitsverträge „freiwillig“ akzeptieren würden: „Caritas und Diakonie sind die größten nichtstaatlichen Arbeitgeber Europas, in einigen Regionen agieren sie dank üppiger staatlicher Unterstützung nahezu als Monopolisten im Bereich der Medizin, der Pflege und der Sozialdienste. Eben deshalb muss es eine vordringliche Aufgabe der Politik und der Gerichte sein, die Bürgerinnen und Bürger vor konfessionellen Knebelverträgen zu schützen.“

Zitat: Dr. Schmidt-Salomon hier: https://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/bvg-urteil-kritik

Grundlegender aktueller Artikel zum Arbeitsrecht:
„Den meisten Menschen, die von einer Ärztin oder einem Krankenpfleger in einem evangelischen Krankenhaus behandelt werden, deren Kinder in einem Kindergarten der Diakonie betreut werden, die in einer evangelischen Schuldnerberatungsstelle unterstützt werden, oder deren Blut im Labor einer evangelischen Klinik untersucht wird, ist überhaupt nicht klar, dass die dort arbeitenden Menschen nicht nur den Auftrag haben, sie gut und professionell zu behandeln. Sie haben immer zugleich den Auftrag, das Evangelium in Wort und Tat zu bezeugen.  Angesichts der Tatsache, dass alle die genannten Einrichtungen ganz oder größtenteils vom Staat oder der Sozialversicherung bezahlt werden, ist das schon für viele eine seltsame Vorstellung.“

Zitat: Ingrid Matthäus-Maier hier: https://hpd.de/artikel/beide-kirchen-bewegen-sich-frage-des-kirchlichen-arbeitsrechts-nur-millimeterweise-14329

Sogar in der FAZ ein Thema:

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/kirche-als-arbeitgeber-hauptsache-christ-12000574.html

Ein Lichtblick!?

http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/427841/osnabrucker-rat-kritisiert-arbeitsrecht-der-kirchen

Vortrag von Ingrid Matthäus-Maier zum Thema Staat und Kirche

https://www.youtube.com/watch?v=lRD5-M9MRKU

Vortrag von Ingrid Matthäus-Maier zur religösen Diskriminierung am Arbeitsplatz

https://www.youtube.com/watch?v=aLKrFV1VZyg

Dokumentation: Die katholische Kirche und ihre Finanzen - Glaube, Liebe, Kapital - mit Carsten Frerk (gbs)

https://www.youtube.com/watch?v=GcefxYEdE_4

Artikel und Dokumentationen zum Thema Lohndumping in Kirchlichen Einrichtungen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ausbeutung-diakonie-heime-betreiben-lohndumping-a-la-schlecker-a-739093.html

http://www.fr.de/wirtschaft/lohndrueckerei-studie-wirft-diakonischem-hilfswerk-lohndumping-vor-a-824555

https://www.youtube.com/watch?v=R27WGHN-AcI

Geld und Kirche

http://www.abendblatt.de/wirtschaft/article210680753/Der-Milliardenbesitz-der-Kirchen.html

https://www.vice.com/de/article/geld-ist-der-gott-der-kirche

Website_Design_NetObjects_Fusion